Hausmeister/in bzw. Mann/Frau für besondere Aufgaben gesucht

Mit einem größeren Gebäude kommen auch mehr Aufgaben auf unser Team zu. Dazu gehören in einem mehr als 4x so großen Gebäude auch Aufgaben, die eher praktischer Art sind. Daher brauchen wir Dich (m/w) für ca. 10-15 Stunden pro Woche als dringenden Support im eher praktisch/handwerklichen Bereich. Idealerweise bist du sehr flexibel, kannst anpacken und mit einer Bohrmaschine umgehen, denkst praktisch und man kann dir Aufgaben zur selbständigen Erledigung geben. Vorstellbar ist sowohl eine freie Mitarbeit als auch ein 450-EUR-Vertrag. Beginn asap.

Interessiert? Dann schick uns eine kurze, aber aussagekräftige Bewerbung per Mail an lars@betahaus.de.

Die betahaus Hamburg Coworking Flatrate: Ein Erfolgsmodell für alle Beteiligten

Seit zehn Monaten gibt es die Coworking Flatrate im betahaus Hamburg. Sie war ein Experiment zum Neustart des betahauses Hamburg, denn wir wussten nicht, was sie uns inhaltich wie wirtschaftlich bringen würde. Die Coworking Flatrate ermöglicht für 50 EUR zzgl. Mehrwertsteuer ein Arbeiten im betahaus im flexiblem Bereich vom Montag bis Freitag von 9-19 Uhr. Es gibt lediglich wenige Einschränkungen: Jede/r muss flexibel in der täglichen Platzwahl sein, es ist Bestandteil des Vertrages, dass man manchmal vielleicht keinen Platz mehr bekommt – first come first serve wie im Fitnessstudio also. Auch wenn das seit dem Umzug in der Realität wenn überhaupt nur vorkommt, wenn gleichzeitig auf einer Etage Events stattfinden. Und eine kleine Kündigungsfrist von zwei Monaten zum Vertragsmonatsende soll uns etwas mehr Planungssicherheit geben.

Mittlerweile steht fest: Die Flat ist ein Erfolgsmodell. Rund 170 Menschen nutzen sie, manche fast täglich, manche ein paar Tage im Monat und für wiederum andere ist sie schlicht ein Commitment zum betahaus, das zugleich ermöglich, jederzeit einmal für zwei Stunden reinzukommen und Mails zu checken, Bekannte zu treffen oder neue Kontakte zu knüpfen.

Das ist natürlich für die wirtschaftliche Stabilität des betahaus Hamburg als Kristallisationspunkt für die Hamburger Digital-, Kreativ- und Start up-Szene hilfreich. Die Flatrate hat aber aufgrund der flexiblen Nutzungsmöglichkeit auch eine deutlich diversifiziertere Nutzerschaft bekommen: Zum einen sind deutlich mehr Frauen dabei, was wir toll finden. Zum anderen geht die Spannbreite mittlerweile vom Investor über Führungskräfte in größeren Unternehmen, die ab und zu betahaus-Luft schnuppern möchten über Freelancer mit vielseitigen Fertigkeiten und Gründer im absoluten Alphastatus, die die ersten Zeilen ihres Businessplans schreiben. Bereichert wird diese Mischung aus vielen Sonderfällen wie Studierenden, die ihre Masterarbeit schreiben, Menschen, die hier für ein anderswo sitzendes Unternehmen arbeiten oder Festangestellten, die hier quasi ihre Freizeit verbringen, um einen Nebenprojekt voranzubringen. Das alles macht die Flatrate auch inhaltlich zu einem tollen Erfolg. Denn nun treffen noch mehr Menschen mit noch mehr unterschiedlichen Hintergründen aufeinander und können sich inspirieren und vernetzen.

Wir haben auch einmal ein paar User gefragt, was sie für Erfahrungen gemacht haben:

“Die betahaus-Flatrate ist der beste Begleiter für Gründer und Freelancer, deren Business wächst und sich verändert. So behält man den Kontakt zu einer lebendigen, professionellen und inspirierenden Community und begeistert seine Kunden.” (Jan C. Rode, www.der-medienlotse.de, Digitalberater)

“Die Flatrate ist für mich ideal – nicht nur wegen der hohen Flexibilität bei geringen Kosten. Vor allem schätze ich das abwechslungsreiche kreative Umfeld mit immer wieder neuen Möglichkeiten für Feedback und Networking (Kerstin Engels, Gründerin von medelia.de)

“Ich mag die Stimmung im Betahaus: jeder ist willkommen, egal ob Profi oder Neuling. Ich persönlich bin auf dem Weg in die Selbstständigkeit und kann und darf hier viel von “älteren Hasen” lernen. Und ganz nebenbei kann man sich so als Einsteiger ein Netzwerk aufbauen, das inspiriert, motiviert und einfach Spaß macht. Ich freue mich, dass die Flatrate mit ihrem günstigen Preis auch in mein überschaubares Gründungsbudget passt. Eine wirklich faire Sache!” (Julia Kottkamp, Text und Konzeption)

“Maximale Flexibilität, heterogenes Arbeitsumfeld/Kollegen, Bewegung, Austausch mit eben genau anderen Berufsgruppen, die community, input, output, groove & location. (Sabine Schäfer, Grafik- & Textildesignerin)

“Soziale Kontakte, Netzwerken, nette Leute – sehr gute Abwechslung für EinzelunternehmerInnen, die sonst alleine am Schreibtisch sitzen. Anregendes, kreatives Klima – und mit der Flatrate preisgünstig und unkompliziert.” (Daniela Schulz, Reden-Atelier)

“Die Flatrate ermöglicht mir immer meinen perfekten Mix aus Homeoffice, Arbeit beim Kunden und der kreativen Atmosphäre mit Kollegen im Betahaus zu realisieren.” (Ralph Möcklinghoff)

“Das betahaus passt besser als jeder andere Ort zu meinem Lebens- und Arbeitsstil: Ich bleibe total flexibel, kann jederzeit spontan reinkommen – und habe auch als Freiberufler immer ein Team um mich herum.” (Maike Gosch, story4good)

Nicht nur dieses Feedback freut uns, unterstrichen wird dies noch durch die geringe Fluktuationsrate. Die wenigen Kündigungen pro Monat liegen zudem meist an Umzügen, Rückkehr in die Festanstellung oder anderen persönlichen Umständen. Wir freuen uns, dass das Experiment, vielen Menschen einen Arbeitsplatz zu einem für sie guten für uns wirtschaftlich tragbaren Preis geschaffen zu haben, der darüber hinaus viel Community-Mehrwert bietet.

Auch interesse an der Coworking Flatrate bekommen? Hier gibt es die Infos dazu samt Buchungsmöglichkeit.

Das betahaus Hamburg sucht eine Servicekraft (m/w) (Teilzeit 20-30h/Woche)

Wir suchen zum nächstmöglichen Termin eine Servicekraft (m/w) (in betahaus-speak auch Host genannt), die in Teilzeit (20 bis 30 Stunden in der Woche) die betahaus Bar betreut, was im Wesentlichen bedeutet:

  • Unsere User und Gäste mit Kaffee, Kaltgetränken und Snacks zu versorgen
  • kleinere Speisen zubereiten
  • Warenbestände checken
  • kleinere Rezeptionsaufgaben zu übernehmen
  • und im gastronomischen Bereich der Theke und im Cafebereich auf Ordnung und Sauberkeit zu achten.

Wir wünschen uns einen (auch in der englischen Sprache) kommunikativen Menschen mit gastronomischer Erfahrung. Du gehst herzlich und offen auf unsere User und Gäste zu und verlierst auch in stressigen Situationen nicht Deine gute Laune. Du arbeitest gerne selbständig und bist trotzdem teamfähig.

Im betahaus Hamburg erwartet Dich eine angenehme Arbeitsatmosphäre in einem netten, lustigen und jungen Team mit interessanten Kunden an einem der spannendsten Orte der Stadt.

Lust bekommen? Dann schreib eine aussagekräftige Bewerbung an unsere Gastromanagerin Tina Pantelouris (tina@betahaus.de)

Das betahaus Hamburg sucht eine/n Projektmanager/in

Das betahaus Hamburg ist der Ort für Early Stage Startups in Hamburg. Mit unserem Coworking Space, unserem Netzwerk und unserer Community von Codern und Kreativen, Teams und Freiberuflern, Denkern und Machern, Jungen Wilden und Alten Recken bieten wir

  • günstige und flexible Arbeitsplätze und Infrastruktur
  • Feedback zum Produkt und Sounding Board für Ideen
  • Zugang zu Entwicklern und Talenten
  • Zugang zu Experten, Mentoring, Coaching
  • Zugang zu Investoren
  • Zugang zu Presse und Öffentlichkeit

Das wollen wir ausbauen! Deshalb suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen/eine
Projektmanager/in
der/die uns dabei hilft, unsere Angebote für Startups zu bündeln und gemeinsam mit unseren Partnern weiterzuentwickeln.

Aufgaben:

  • Akquise und Betreuung der Startups
  • Koordination von Community-Beiträgen
  • Betreuung von externen Experten und Partnern
  • Programmgestaltung und -aufbau
  • Veranstaltungskonzeption
  • Einwerbung von Fördermitteln und Sponsorengeldern

Die Tätigkeit kann frei oder fest ausgeübt werden. Die Dauer des Vertrages hängt unmittelbar mit dem Erfolg der entfalteten Aktivitäten zusammen. Wir freuen uns auf aussagekräftige Bewerbungen bis zum 6.7.2014 an lars@betahaus.de.

Danke für die tolle Party!

Opening Party

Opening Party Crowd. Foto: Frank Lutterloh

Ihr Lieben,

danke für einen tollen Eröffnungsabend des betahaus Hamburg 2.0 im Kreise der Community. 200 Menschen feierten bei bestem Wetter im und vor dem betahaus – sogar einen Hundertschaft der Polizei kam vorbei, sperrte demonstrationsbedingt die Straße und sorgte damit für ein bisschen adäquate Schanzenfolklore.

Wer sich einen optischen Rückblick auf den Abend gönnen möchte dem sei ein Blick auf die Facebook-Alben von uns sowie von Hamburg Startups empfohlen.

Danken möchten wir unseren Sponsoren IBM, tvino.de, Pilsener Urquell, Kirchhoff und Söhne, Lemonaid und Goldstoff.

Danken möchten wir darüber hinaus natürlich denen, die schon in der Crowdfundingaktion mit ihrem Ticketkauf oder ihrem Partysponsoring dafür gesorgt haben, dass wir das betahaus 2.0 samt Party starten können:

Alexander Ertle
Alexander Svensson
André Bajorat
Andrea Schlotfeldt
Anna Lena Schiller
Anne-Katrin Maier
Axel Theilmann
B.A. Andreas Schütte
Bernd Oestereich
Bianca Steinke
Birte Gebhardt
Carolin Neumann
Carolin Schwarz
Christian Häfner
Christian Rudolph
Christian Schultz
Christina Nissen
Christoph Faschian
Christoph Giesa
Christopher Blum
Christopher Flöß
Jan C. Rode
Diana Selck
Dieter Pries
DIrk Bathen
Dominik Bührle
Dominik Neubauer
Dorothee Schwarz
Elke Fleing
Fabian von Borcke
Florian Schimmer
Frauke Peter
Gilg Frick
Gregor Groß
Helga Delaere
Hendric Rüsch
Henning Groß
Henning Thies
Valentin Heyde
Holger Eggerichs
Holger Kienle
I.C.N.H. GmbH
Inga Dieckmann
Inga Göler
Inken Meyer
Jan Ebersbach
Jan Hagemann
Jan Honsel
Jan Kalle Wulf
Jan Krutisch
Jan Reimers
Jan Sapper
Janett Schenkel
Jens Bardel
Jessica Brockmann
Joachim Dethlefs
Jochen Bader
Joerg Iversen
Joerg Jelden
Jörg Pechau
Jörn Hendrichs
Julia Kottkamp
Kaja Otto
Katharina Roedelius
Kathrin Kaufmann
Katrin Elster
Kenrick Kelly
Kirstin Marquardt Die Profilagentin
Kolja Feierabend
Lars Brücher
Lars Markull
Lasse Lüders
Luciano Maiwald
Maike Gosch
Manuel Dingemann
Markus Pooch
Marten Klitzke
Matthias Bergmann
Matthias Maschmann
Matthias Vogt
Max Zender
Michael Großklaus
Michael Wagner
Mirko Bendig
Monika Mosch
Moritz Avenarius
Moritz Schott
Morten Hartmann
Nadine Michalske
Nico Lumma
Nicole Beholz
Nik G.
Nils Von Blanc
Nina Metz
Nina-Kristin Lederer
Norman Timmler
Olaf Steenbeck
Ole Reifschneider
Onkozert Gmbh
Philipp Knodel
Rahan Bölzer
Ralf Wiechers
Ramin Nikbin
Raphael Randschau
Reza Nazarian
Rieka Anscheit
Roland Hachmann
Romy Meyer
Sandra Roggow
Sandro Rabbiosi
Sanja Stankovic
Sarah Lee
Sebastian Dieng
Sebastian Eichner
Sebastian Warmbrunn
Seda Jelveh
Simone Glöckler
Sina Gritzuhn
Stefan May
Stefan Ulber
Stefanie Jehle
Stephanie Meier
Stephanie Sievers
Susanne Thielecke
Sven Reher
Tapio Liller
Thomas Roß
Thorben Schröder
Thorsten Ramus
Thorsten Visbal
Till Steffen
Tilman Schröter
Tim Schurig
Tim Schurig
Timo Koenig
Timo Wienefoet
Titus Ramczykowski
Tobias Berger
Tobias Worzyk
Toralf Feuchtenhofer
Torben Schwellnus
Ulf Schönheim
Villaret GmbH
Volkan Flörchinger
Willms Buhse
Wolfgang Bee
Wolfgang Wopperer
Yasha Tarani