Frequently Given Answers

Diese Antworten geben wir oft und gerne. Sollte noch Fragen unbeantwortet bleiben, kontaktiert uns einfach.

Answer: Also, das betahaus ist ein coworking space. Das erste betahaus steht in Berlin Kreuzberg. Seit Januar 2009 können hier bis zu 200 user/coworker entweder Vollzeit oder Teilzeit arbeiten, die Meetingräume nutzen oder einfach nur ihre Post abholen. Das hauseigene Café sorgt für das leibliche Wohl und bietet eine Plattform für Ausstellungen, Events oder schlicht weg: Kommunikation. Seit Juli 2010 gibt es in Hamburg eine Anlaufstation für Freunde der betahaus-Kultur: Das betahaus im Schanzenviertel. Hier begrüßen wir euch in einer noch etwas kleineren Variante, dafür aber noch familiärer. Mittlerweile gibt es auch betahäuser in Barcelona und Sofia.

Answer: Tja, wie kann man coworking am Besten erklären? Also die Erklärung der englischen Wikipedia finden wir  ziemlich aussagekräftig: Coworking is an emerging trend for a new pattern for working. Typically work-at-home professionals or independent contractors or people who travel frequently end up working in relative isolation. Coworking is the social gathering of a group of people, who are still working independently, but who share values and who are interested in the synergy that can happen from working with talented people in the same space. Some coworking spaces were developed by nomadic internet entrepreneurs seeking an alternative to working in coffeeshops and cafes, or to isolation in independent or home offices. Business accelerators, business incubators and executive suites do not seem to fit into the coworking model, because they often miss the social, collaborative, and informal aspects of the process, with management practices closer to that of a Cooperative, including a focus on community rather than profit. Many of the coworking participants are also participants in BarCamp and other related open source technology activities.

Answer: Naja, eigentlich sind wir immer offen – für die, die am liebsten immer arbeiten. Für Tagesnutzer und die, die auch mal Feierabend haben wollen: Montag bis Freitag von 9-19 Uhr. In der Zeit ist unser Café und der große Raum sowie der Konferenzraum offen für  alle. Aber wenn wir um 19 Uhr die Lichter löschen, und die Tür zuschliessen, dann ist noch lange nicht schluss: im 24/7-Raum kann munter rund um die Uhr eine deadline nach der anderen gejagt werden. Den Schlüssel dafür bekommst du mit dem “24/7″-Tarif. Infos darüber findest du hier.

Answer: Ob coworking etwas für dich ist, ob du dich bei uns wohl fühlst, deine Arbeitsgewohnheiten zu unserem Angebot passen, findest du wirklich am Besten heraus, indem du einfach vorbei schaust. Du musst dich nicht anmelden oder einen Platz reservieren. Einfach dein Laptop eintüten und bei uns reinschneien und ein Tagesticket kaufen. Bei der Auswahl des passenden Tarifs hilft unser Team dir am Liebsten vor Ort bei einem Kaffee an unserer Bar.

Answer: Nein, es gibt keine Präferenz oder Mehrheit, was die Berufsgruppen angeht. Das Angebot des betahaus richtet sich an alle Menschen, die einen flexiblen Arbeitsplatz in einer kollaborativen Arbeitsatmosphäre benötigen. Viele der betahaus user arbeiten selbständig, haben aber die Nase voll davon, alleine zu Hause zu sitzen und in der Isolation an ihren Projekten zu arbeiten. Andere sind auf der Suche nach Synergien, um größere Projekte stemmen zu können. Wieder Andere haben gerade ein Start-up gegründet und brauchen eine flexibele Möglichkeit zu wachsen. Wer deine “zukünftigen Kollegen” so sind siehst du an der Userwall am Eingang des betahaus und auf der online-Userwall.

Answer: Unsere Events behandeln meistens die Themen Internet, Entrepreneuership oder Start-up – und natürlich: die kann jeder besuchen. Manchmal ist eine Anmeldung erforderlich, manchmal kosten sie auch ein klein wenig was – um die Kosten für die Referenten zu decken. Alles über unsere Events erfahrt ihr in unserem Event-Newsletter oder noch viel schneller: integriert unseren “Events@betahaushh”- google-Cal in euren iCal oder abonniert den Events-RSS-feed.

Answer: Cooler Name, stimmt’s? Als wir überlegten, wie wir der Idee vom neuen Arbeitsort durch einen schönen Namen Ausdruck verleihen können, fielen uns zuerst Begriffe aus der Softwareentwicklung ein wie “Beta-version” oder “Beta-phase”. Sie beschreiben die Art, wie wir das betahaus gestalten und entwickeln wollen am besten: als einen Prozess mit offenem Ende. Wir entwickeln das Konzept ständig gemeinsam mit unseren Usern weiter. Es geht gar nicht anders, denn solch eine Art von Büro/Café/Club existiert bisher nicht und niemand kann wirklich sagen, wie so etwas aussehen soll. Gleichzeitig sind wir davon überzeugt, dass das betahaus durch jeden neuen User bereichert wird. “Perpetual beta”: Das betahaus wird nie ganz fertig, sondern entwickelt sich ständig weiter. Bei unserer Recherche sind wir über die Geschichte des griechischen Buchstaben “betha” gestolpert. Sein Vorläufer stammt aus dem Aramäischen und beschreibt als Symbol den viereckigen Grundriss eines Hofs oder Hauses mit offener Tür. Aus dem Symbol wurde dann schließlich das Wort “betahaus”: ein realer Ort im digitalen Geflecht des WWW, Fixpunkt und Heimat für Kreative, die anderswo auch “digitale Bohème” genannt werden.

Answer: Alles fing damit an, dass wir für uns selbst keinen Ort gefunden haben, der unserer Art zu arbeiten entsprochen hätte. Wir sind zum großen Teil Freiberufler und brauchen eine flexible Infrastruktur zwischen digital und real, zwischen Leben und Arbeiten. Wir brauchen einen Ort, an dem sich Netzwerke verstetigen können, also sichtbar und greifbar werden. Im Rahmen der Coworking-Initiative Hamburg haben wir uns gefunden. Und das betahaus Berlin dann uns. So fügte sich eins zum anderen.

Answer: Ja, Nachhaltigkeit ist Teil unseres Alltags – wie viele andere Werte unserer Zeit, versuchen wir dies zu leben. Die Farbe grün soll nicht nur in unserem Logo leuchten. Es gibt viele Ideen, mit denen wir das Büro der Zukunft nachhaltig gestalten wollen. Das Teilen von Infrastruktur und Hardware ist nur der Anfang. Wir versuchen so weit es geht, unsere Waren nach nachhaltigen Kriterien einzukaufen. Wenn ihr Ideen habt, was man noch alles an nachhaltigen features in unseren Alltag integrieren könnte. sagt uns gerne Bescheid.

Sonst noch Fragen? Hier sind unsere AGB oder kontaktier uns.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>