Eli Lewandowski
June 14, 2022
Nach einem Volontariat in einer Hamburger Agentur wechselte Eli 2019 ins betahaus-Team und kümmert sich hier um alles, was mit dem Thema Kommunikation zu tun hat: Newsletter, Social Media, Website, Magazin uvm.

zwei plus zwei + Felix Hannemann [purpozed]

Im Lockdown 2020 hat Felix mit Freunden die Ehrenamt-Plattform purpozed ins Leben gerufen. purpozed hilft schnell und einfach ehrenamtliche Tätigkeiten zu finden & zu matchen, die flexibel zu jedem Zeitplan, Fähigkeiten & Skills und Interessen passen. 100% Remote. 100% Impact orientiert. Bei zwei plus zwei verrät uns betahaus-Mitglied Felix wie es dazu kam und was er machen würde, wenn er wüsste, dass er nicht scheitern könne.

Wer bist du & was machst du?

Ich bin UX Designer und baue grad mit zwei guten Freunden ein Impact-Startup namens purpozed auf. Eine Software-Plattform: Auf der einen Seite sind Non-Profit-Organisationen, die ehrenamtliche, ortsunabhängige Tätigkeiten posten und passende Freiwillige suchen. Und auf der anderen Seite sind Beschäftigte aus Unternehmen, die sich im Rahmen eines Corporate-Volunteering-Programms gesellschaftlich engagieren möchten und passende Tätigkeiten suchen. Und zwar solche, die zu ihren Interessen, Fähigkeiten und Zeitbudget passen. Mithilfe von ein “paar” Zeile Code machen wir es beiden Seiten super-leicht, zueinander zu finden.

Das Ziel: Mehr Engagement und einen Beitrag für die 17 SDGs.

Welcher Moment hat für dich alles verändert?

Der erste große Lockdown im Frühjahr 2020. Man musste von jetzt auf gleich alte Gewohnheiten ablegen und vieles anders machen. Im Freundeskreis wurde umgeschaltet von sich hier und da eingeschlichener Routine und Oberflächlichkeit auf neue Themen und tiefgründige Gespräche. In diesen Wochen ist die Idee zu purpozed entstanden: Ehrenamtliches Engagement (auch) remote und nicht mehr (nur) vor Ort.

Was würdest du tun, wenn du nicht scheitern könntest?

Das ist leicht: Ich würde mir sofort eine Garage mieten, mir ein paar nette Leute suchen und eine Energiequelle (weiter-)entwickeln, die so günstig ist und einen so hohen Wirkungsgrad hat, dass man damit innerhalb von ein paar Jahren alle Kohle- und Gaskraftwerke ersetzen kann. Dazu die passenden Speicher und wir können einen großen Haken hinter dem Problem Klimawandel machen.

An welches betahaus-Ereignis erinnerst du dich gern zurück?

Kein Spezielles. Ich habe im betahaus einige tolle Menschen kennengelernt und viele schöne Momente erlebt.

Ach, eines fällt mir spontan doch ein: Es war mein allererster Tag im betahaus. Ein längerer Tag. Es war kurz vor 19 Uhr. Mit mir saß nur noch ein Typ auf der Fläche. Der kam zu mir und fragte:

"Ich hol mir n Bier, willste auch eins?"

"Klar", hab ich gesagt.

Daraus ist eine echte Freundschaft entstanden.

Danke für deine Zeit, lieber Felix.

Weitere Infos

Ihr habt Lust einen gesamtgesellschaftlichen Beitrag zu leisten, aber noch keine Ahnung, wie ihr einen pandemiekonformen Einstieg in das Thema Volunteering findet?

Hier könnt ihr euch weiter informieren.

Landscape not supported.
Please switch your smartphone back to portrait view!